Offizielle Website

HERSFELDER ZEITUNG: Land droht mit Veto, falls Dieter Wedel zu den Hersfelder Festspielen zurückkehrt

Das Land Hessen sieht „dringenden Gesprächsbedarf“ für den Fall, dass die Bad Hersfelder Festspiele eine Rückkehr von Dieter Wedel in Betracht ziehen sollten.

Hersfelder-Festspiele-Land-droht-mit-Veto-gegen-Wedel-Rückkehr-Bad-Hersfeld-Kopie

HERSFELDER ZEITUNG (19.08.2019): Land droht mit Veto, falls Dieter Wedel zu den Hersfelder Festspielen zurückkehrt URL: https://www.hersfelder-zeitung.de/bad-hersfeld/hersfelder-festspiele-land-droht-mit-veto-gegen-wedel-rueckkehr-12923866.html [19.08.2019]

2 Kommentare

  1. LUSTSPIEL (2). Endlich findet es jemand nicht lustig! - Jany Tempel

    August 19, 2019 - 17:28
  2. Claudia Mehnert

    September 05, 2019 - 12:13

    Das fehlte auch noch, dass der Mann wieder so in der Öffentlichkeit steht, als wäre nichts gewesen. Irgendwann reicht es doch auch mal. Es gibt so viele Hinweise, so viele Frauen, die unter dem Machtmissbrauch dieses Mannes gelitten haben und das nachweislich, dass ich es einfach nur unfassbar finde, wie dieser Mann sich öffentlich als ein Fürsprecher für junge Frauen generiert, als einer, der angeblich selbst Übergriffigkeiten widerlich findet, als leide er selbst unter Amnesie… und die Presse druckt das auch noch, ohne hinzusehen, ab??! Was ist hier eigentlich los? Ich habe neulich wieder von einem Fall von Machtmissbrauch an einem Filmset gehört, eins zu eins von der Kollegin, nachdem es passiert war: Und zwar durch den Hauptdarsteller, der das Set als „SEIN SET“ bezeichnet hat und die Kollegin massiv mit Drohungen unter Druck setzte, sie belagert hat, sie werde keine ruhige Minute haben, er werde ihr das Leben zur Hölle machen, wie sie es wagen kann an seinem Set aufzutauchen….man muss dazu sagen, dass der Mann persönliche Befindlichkeiten hat, da die Frau mit jemandem befreundet ist, mit dem er Streit hat….unfassbar! Unprofessionell! Krank! Diese Kollegin hat das bei der Produktion, der Regie, der Casterin verlauten lassen. Und passiert ist: NICHTS! Der Kollege wurde geschützt und nicht zur Rechenschaft gezogen. Obwohl genau von dem mehrere solche Vorkommnisse bekannt sind. Über Jahre. Wutanfälle. Aggressionen ect., ect., ect…. Da stehen wir also! Und ich möchte nicht wissen, wieviele solcher und anderer Beispiele es noch gibt. Auch in den Redaktionen, in denen es Listen gibt, solche, wer nach dem Geschmack der Damen und Herren NICHT zu besetzen ist, weil sie persönliche Befindlichkeiten, zu Haarfarben haben, zu Körperlichkeiten (zu fraulich, zu groß, mag ich persönlich nicht), obwohl sie die Leute gar nicht persönlich kennen – schöne Offenheit in der „Kunst“ – lauter solcher Blödsinn neben Quotenhörigkeiten. Da geht es doch im Kleinen schon los. Aber Diversity schreien und so weiter… das ist lächerlich und wird dann auch nur einseitig bedient. Ach, da gibt es noch viel zu sagen….. Diese Branche hat es sehr nötig, sich mal coachen zu lassen. Bezüglich dessen: Wie gehe ich achtsam und respektvoll mit den Mitmenschen um und bringe Ihnen Wertschätzung und Freude in der Zusammenarbeit entgegen….anstatt Druck, Angst, Machtgebaren, cäsarenhaftes Verhalten….. Zurück zu Herrn Wedel: gut zu wissen, dass sich da jemand dagegenstellt, er nicht einfach wieder so auf die Bühne zurückkehren darf.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *