OFFENER BRIEF an die deutsche Justiz – HUNGERSTREIK – Livestream YouTube 28.06.2022 online 11 Uhr

- for english please scroll down -

Sehr geehrte Justiz – Verantwortliche und Politiker*innen,

seit fast fünf Jahren wissen wir von den vielen schweren Vorwürfen gegen den Regisseur Dieter Wedel, der seither unbehelligt in der Sonne Mallorcas lebt, als wäre nichts gewesen. Seit Jahrzehnten ist öffentlich und sogar aktenkundig bekannt, dass diese Person ein brutaler Serienvergewaltiger und Menschenquäler ist.

Ich habe im Zuge der #Metoo-Bewegung 2017 die Demütigung auf mich genommen und den Journalistinnen des ZEITmagazins meine Vergewaltigungsgeschichte erzählt und andere Betroffene und Zeug*innen vermittelt.

Artikel: IM ZWIELICHT und DER SCHATTENMANN

Sexuelle und sexualisierte Missbrauchs- und Gewalttäter*innen zerstören die Leben ihrer Opfer. 

Aber damit nicht genug: Gerät man als Opfer in ein (deutsches) Strafverfahren, zerstört das Justizsystem, hinter dem verantwortliche Menschen stehen und agieren, die letzten Kraftreserven, die ein traumatisierter Mensch noch übrighaben kann.

Opfer, die in die Mühlen der Justiz geraten, sitzen mit Beginn strafrechtlicher Ermittlungen nicht nur in dem Gefängnis ihres Leids, sondern in einem Käfig, in dem sie handlungsunfähig begafft, beleidigt, bedroht und gemobbt werden. Sie leiden an schweren Folgeschäden, meist Depressionen und Angstzuständen. Sie verhungern an der Ignoranz von Justizverantwortlichen, wegen untätiger Bereitschaftsstellen und Ämter, nicht funktionierender Opferberatungsstellen, fehlender Therapieplätze und (ver)urteilender respektloser Gesellschaft und Presse. 

Mein Anwalt Dr. Alexander Stevens, sein Team und ich haben alles Menschenmögliche versucht, um bei Ihnen, den Verantwortlichen des Ermittlungs-und Strafverfahrens, Gehör und Relevanz zu finden. 

Nach so vielen Jahren täglicher Ungerechtigkeit und permanenter psychischer Körperverletzung, trete ich nun hiermit in Hungerstreik, bis Sie endlich auf mein und unser aller Anliegen eingehen und dieser permanenten Retraumatisierung ein Ende setzen.

Bitte sehen Sie zu, wie es mir in Ihrem Käfig geht, in dem Sie mich verhungern lassen! So ergeht es nahezu allen Betroffenen in unserem Justizsystem. Viele nehmen sich das Leben, weil Ihre Seelen daran zerbrechen. 

Ich zerbreche auch. Auf Raten.

Von Ihnen hingehalten mit leeren Argumenten, ich solle Verständnis für Ihre Arbeitsweise haben.

Dass Sie seit Jahren einen Schwerstkriminellen frei herumlaufen lassen, ist mir und vielen anderen unbegreiflich. 

Dass Sie mich, trotz all meiner jahrelangen Bitten dermaßen stoisch und ausdauernd ignorieren, betrachte ich als psychische Körperverletzung und somit kriminell. 

Sehr geehrte Damen und Herren Verantwortliche,

gehen Sie heute Abend zu Ihrem Auto? Haben Sie vielleicht Ihre Kinder in Betreuung gegeben? Passen Sie auf. Ist Ihnen klar, dass es Sie auch jeden Moment erwischen kann? Sie, Ihre Liebsten, Ihre Kolleg*innen, Ihre Kinder, Ihre Familie. Dann ändert sich plötzlich Ihre Zeitrechnung.

Dann ist Ihr Leben völlig aus den Fugen und krank wie eine Krebsdiagnose, die Ihnen vermittelt: deine Realität ist gerade in der Hölle gelandet. Passiert Ihnen nicht?

Sollte es Ihnen und Ihrem privilegierten Umfeld noch nicht widerfahren sein und Sie, trotz der seit 2017 weiterhin explodierenden #Metoo-Bewegung immer noch kein Bewusstsein für diese menschenverachtenden Zustände entwickelt und keine Ahnung haben: es gibt inzwischen unzählige mutige und fleißige Betroffene, die unter schmerzhaftesten Bedingungen ihre Erfahrungen berichten und Aufklärungsarbeit leisten. Besuchen Sie die Arbeit auf den Instagram-Accounts wie beispielsweise die von Thomas Paschen @thomaspaschen_writer oder Julia von Weiler @julia_von_weiler @innocenceindanger oder unterschreiben Sie die Petition www.innn.it/consent-revolution von „Conversations on Consent“ @theconsentrevolution, lesen Sie Natascha Kampuschs Bücher @n.kampusch und klappen Sie verdammt nochmal die Akte Wedel auf, die voller unzähliger erschütternder Aussagen ist.

Fragen Sie sich gerade: Wer ist die Frau, die uns da gerade stresst? Gut so. Denn das zeigt auf, dass Sie sich vielleicht nur dunkel an Januar/Februar 2018 erinnern, als die Tagesschau Ihnen erzählt hat, dass #Metoo jetzt auch in Deutschland angekommen ist. Und schlagartig niemand mehr darüber berichtete.

Es wird seither zwar überall #Metoo diskutiert, – die Thematik ist inzwischen lukrativ und zur medialen Money-Factory geworden, aber Jany Tempel steht seither auf Platz Eins der schwarzen Liste, die die Betroffenen unter Einsatz ihrer Existenzen eigentlich abzuschaffen versuchen. 

Spätestens als mein Fall zum Politikum erklärt wurde, Frau Dr. Merkel meinen mutigen Schritt öffentlich billigte und die Journalisten, denen ich unter Lebensgefahr die Sensation geliefert hatte, Journalisten- und Reporterpreise dafür ernteten, müssen Sie doch über mich gestolpert sein, oder?

Nein? Sie erinnern sich immer noch nicht? Warum wohl nicht?  Kann ich Ihnen sagen.

Obwohl im Februar 2018 bekannt wurde, dass bis dato über 22 Frauen (hohe Dunkelziffer) betroffenen waren und sind, ist dieser Fall ganz schnell unter den ganz dicken flauschigen deutschen High-Society-Teppich unter jenem Designertisch gekehrt worden, an dem die kleine deutsche Medien- Justiz- und Politikgesellschaft ihre Egos, Karrieren und Bankkonten füttern.

Ich glaube Sie/sie haben es mit der typisch deutschen Methode, die Dinge zu ignorieren und auszusitzen geschafft mich in Vergessenheit zu verbannen. Sie scheinen jahrelang zu warten, dass entweder der steinalte Vergewaltiger stirbt, oder ich.

Dann wäre die unter dem Teppich schwelende Sache endlich aus der Welt und kein Hahn würde mehr danach krähen.  Können Sie haben.

Bitte sehen Sie auf YouTube zu, wie Sie Betroffene wie mich im wahrsten Sinne des Wortes permanent verletzten und quälen und im wahrsten Sinne des Wortes verhungern lassen.  Bitte sehen Sie mir wenigstens dabei zu. 

Eigentlich sollte ich Sie jetzt motivieren und laut rufen: Tun Sie was! Bekämpfen Sie die Vergewaltigungskultur, in der wir leben! Hören und sehen Sie hin! 

Begreifen Sie: Diese unzähligen Täter und Täterinnen müssen endlich entsprechend konsequent verfolgt und bestraft und therapiert werden, Opfer ausnahmslos geschützt und verteidigt. Gesetze drastisch müssen geändert werden und Mittel für Hilfeeinrichtungen bereitgestellt.

Aber ich bin müde. So unglaublich müde. Nahezu lebensmüde, – wie so viele in meiner Situation.

Das ist nun, nach diesen vielen Jahren der Ausweglosigkeit, Handlungsunfähigkeit, von Hoffnungsverlust und täglicher Folter meine letzte Botschaft an Sie: Schauen Sie wenigstens bei dem zu, was Sie mir und der Gesellschaft antun. Vergegenwärtigen Sie sich, wie meine Kinder, meine Familie und meine Freund*innen jahrelang mitleiden.

Sehen Sie zu, wie überlaufen die Psychiatrien sind, verantwortliches Personal in Burnouts steckt, Frauenhäuser überfüllt und Gewalt- und Mordstatistiken in inflationären Superlativen ersticken.

Wann begreifen Sie den Zusammenhang zu allen anderen Miss- und Kriegszuständen, die auf staatliche Raffgier, Bequemlichkeit und Korruption zurückzuführen ist? 

Bitte öffnen Sie sich eine Flasche Privileg Ihrer Wahl, klicken Sie auf meinen YouTube Kanal und sehen Sie mir zu!

https://www.youtube.com/channel/UCDjbF2CGZzPk7tb7vQgD9og

https://youtu.be/vqsYPyi4cNQ

Jany Tempel 

PS.: Ob ich es mir in Thailand gut gehen lasse? Ich versuche es. Denn in Deutschland wäre ich vielleicht nicht mehr am Leben. Bitte lassen Sie sich von Betroffenen wie Torsten Sträter, Alexander Bojcan (Kurt Krömer), Nora Tschirner oder anderen Leidensgenoss*innen erklären wie „existenzfähig“ man mit Posttraumatischen Belastungsstörungen, Depressionen und Panikattacken ist. Dann verstehen Sie vielleicht, warum ich meine Kinder schmerzlich im Stich lassen muss und in Thailand leben.

DANKE:

Ich danke meinen Kindern, meiner Familie, Freund*innen, Mitstreiter*innen, Unterstützer*innen, meinen Anwälten Dr. Alexander Stevens und Markus Hennig, meinen treuen Arbeitgebern Claudia Pöpsel und Dirk Dotzert von der VILLA SORGENFREI SCHMUCKMANUFAKTUR GmbH und meinem Team hier in Thailand: Mira, Nicole, May, Mintra, Mona, Sebastian uva.

LIEBE UNTERSTÜTZER*INNEN:

Bitte spendet in mein Crowdfunding für all die vielen Kosten, die ich für diese Angelegenheit seit Jahren selbst bestreiten muss. Bitte spendet für mein Team, meine Anwält*innen, für Technik, Berater*innen, das Verfahren und mich. Vielen Dank!

https://gofund.me/93503f1f

https://linktr.ee/Jany.Tempel

My YOUTUBE Channel:

https://www.youtube.com/channel/UCDjbF2CGZzPk7tb7vQgD9og

Livestream Link

https://youtu.be/vqsYPyi4cNQ

Viele Grüße von der Technik: leider werden wir die Streams wahrscheinlich alle 11,5 Stunden kurz unterbrechen müssen, damit uns das Material auf YT erhalten bleibt. Deshalb werden sich die Live-Stream-Links immer wieder ändern. Du findest mich aber auf meinem Youtube-Channel. Sorry.

https://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/muenchen-leute/mutmassliches-wedel-opfer-jany-tempel-hungerstreik-im-katzen-kaefig-80531308.bild.html

– english version –

OPEN LETTER

HUNGER STRIKE 

Ladies and gentlemen judicial officials and politicians,

For almost five years we know about a lot of serious allegations against the director Dieter Wedel, who since is been living undisturbed in the sun of Mallorca as if nothing had happened. For decades it was public known and even on legal record that this person is a brutal serial rapist and human tormentor.

In the matter of the #Metoo movement in 2017, I took on the humiliation and told the journalists of ZEITmagazin my rape story and put other victims and witnesses in contact.

Articles:

Artikel: IM ZWIELICHT und DER SCHATTENMANN

www.janytempel.com/zeit-dieter-wedel-im-zwielicht/
www.janytempel.com/zeit-online-der-schattenmann/

Perpetrators of sexual and sexualized abuse and violence destroy the lives of their victims.

But that’s not all – as a victim you end up in (German) criminal proceedings, and the judicial system, which is represented by responsible people and their acting costs the last reserves of a traumatized person.

When criminal investigations begin, victims who get caught up in the judiciary are not only in the prison of their suffering, but in a cage in which they are stared at, insulted, threatened and bullied, kept unable to act. They suffer from severe consequential damage, mostly depression and anxiety. They starve to death because of the ignorance of those responsible for the justice system, because of inactive emergency services and offices, non-functioning victim counseling centers, a lack of therapy places and judgmental, disrespectful society and the press.

My lawyer Dr.  Alexander Stevens, his team and I have tried everything humanly possible to gain a hearing and relevance from you, those responsible for the investigative and criminal proceedings.

After so many years of daily injustice and permanent psychological abuse, I hereby go on hunger strike until you finally look at my case and put an end to this permanent retraumatisation.

Please see how I am in your cage where you put me into and let me starve! This is what happens to almost everyone affected in our justice system.

Many take their own lives because it breaks their souls. I’m breaking too. Piece by piece. You put me off with empty arguments that I should understand the way you work. It is incomprehensible to me and many others that you are letting a serious criminal predator free for years.

I regard the fact that you are so stoically and persistently ignoring me, despite all my pleas over the years, as psychological bodily harm and therefore criminal.

Ladies and gentlemen responsible, are you going to your car tonight? Have you placed your children in care? Pay attention. Do you realize that it could hit you at any moment too? You, your loved ones, your colleagues, your children, your family. Then your timeline suddenly changes.

Then your life is completely out of joint and sick like a cancer diagnosis telling you: your reality has just landed in hell. Doesn’t happen to you?

If it has not yet happened to you or your privileged environment, despite the #Metoo movement that has continued to explode since 2017, if you still haven’t developed any awareness of these inhuman conditions and if you still have no idea: there are countless brave and hard-working affected people who are living under the most painful conditions  reporting their experiences for educational work. Visit the work on the Instagram accounts such as that of Thomas Paschen @thomaspaschen_writer or Julia von Weiler @julia_von_weiler @innocenceindanger or sign the petition “Conversations on Consent” www.innn.it/consent-revolution , read Natascha Kampusch’s books @n.kampusch and damn finally open the Wedel file, which is full of countless shocking statements.

Are you wondering: who is this woman stressing us out right now? Good. Because that shows that you may just be obscurely remembering January/ar/February 2018, when the Tagesschau told you that #Metoo has now also arrived in Germany.

And suddenly nobody reported about it anymore.

Since then, #Metoo has been discussed everywhere – the topic has now become lucrative and a media money factory, but since then Jany Tempel is number one on the black list, which those affected are actually trying to abolish at risk of their livelihoods.

At the latest, when my case was declared a political issue, Dr.  Merkel publicly approved my courageous step and the journalists to whom I had given the sensation at the risk of my live those received journalist- and reporter awards for our suffering, at this point you must have stumbled across me, right?

No? Still don’t remember? Why not? I can tell you. 

Because, despite the more than 22 women affected in February 2018, this case was quickly swept under the very thick, fluffy german high society carpet under the designer table, where the small german media, legal and political society feeds their egos, careers and bank accounts.

I think you/they managed to banish me into oblivion with the typical german method of ignoring and sitting things out.

You seem to be waiting for years for either the ancient rapist to die or me to die.

Then the thing secretly smoldering under the carpet would finally be out of the world and no one would crow about it anymore. Can you get. 

Please watch on my YouTube cannel how you literally permanently hurt and torment and literally starve sufferers like me.

Please at least watch me suffering.

Actually, I should motivate you now and shout out loud: Do something! Fight the rape culture we live in!  Listen and watch!

Understand that these countless perpetrators must finally be prosecuted, punished and treated accordingly, and the victims must be protected and defended without exception.

That laws need to be drastically changed and funds made available for aid organizations.

But I am tired. So incredibly tired. Almost tired of life – like so many in my situation.

After these many years of hopelessness, inability to act, loss of hope and daily torture, this is my last message to you: at least have look at what you’re doing to me and society. Imagine how my children, my family and my friends are suffering for years.

Watch how overcrowded the psychiatric hospitals are, responsible staff in burnouts are, women’s shelters overcrowded and violence and murder statistics suffocating in inflationary superlatives.

When are you going to understand the connection to all other ills and states of war that can be traced back to state greed, laziness and corruption?

Please open a bottle of privilege of your choice, click on my YouTube channel and watch me!

 Jany Tempel 

Ps.: do I have a good time in Thailand? I am trying. Because in Germany I probably would no longer be alive. Please let people like Torsten Sträter, Kurt Krömer, Nora Tschirner or other fellow sufferers explain to you how capable you are of post-traumatic stress disorders, depression and panic attacks.  Then you may understand why I must painfully leave my children behind and live in Thailand.

THANKS:

I thank my children, my family, friends, colleagues, supporters, my lawyers Dr.  Alexander Stevens and Markus Hennig, my loyal employers Claudia Pöpsel and Dirk Dotzert from VILLA SORGENFREI SCHMUCKMANUFAKTUR GmbH My team here in Thailand: Mira, Nicole, May, Mintra, Mona, Sebastian and many more.

DEAR SUPPORTERS:

Please donate to my crowdfunding for all the many costs that I have had to pay for this matter myself for years.

Please donate to my team, my lawyers, technology, consultants, the legal process and me.

Thanks very much!

https://gofund.me/93503f1f

https://gofund.me/93503f1f

https://linktr.ee/Jany.Tempel

My YOUTUBE Channel:

https://www.youtube.com/channel/UCDjbF2CGZzPk7tb7vQgD9og

Livestream Link

https://youtu.be/vqsYPyi4cNQ

Please notice: Unfortunately we have to interrupt the livestream after 11,5 hours because of technical issues. So the livestream links are going to change then. Find me on my youtube channel. Sorry.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

YouTube Jany Tempel

GOFUNDME

PAYPAL

linktree/Jany.Tempel

About me

 

IM ZWIELICHT – ZEIT-Magazin

ZEIT MAGAZIN: Dieter Wedel – Im Zwielicht

Instagram @jany.tempel

Meta – Facebook JYTMPL

MetooGermany

×